Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: [MfK] Mundane fabulous Knights - Eine Gilde für Guild Wars (2). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. April 2013, 08:50

Der Telekom-DSL-Murks

Die Deutsche Telekom versetzt ihre Kunden ab Mai 2013 nicht nur in Tarifstrukturen des vergangenen Jahrhunderts zurück, sondern startet gleichzeitig einen Versuch, die Netzneutralität und mit ihr das freie, offene und sichere Internet abzuschaffen.
Willkommen im 21. Jahrhundert. Die ganze Welt befindet sich im Wandel und steuert auf eine vollvernetzte Zukunft zu, in der Cloud- und Streaming-Dienste den Alltag dominieren und prägen werden. Die ganze Welt? Nein! Ein von unbeugsamen Germanen bevölkertes Land in Mitteleuropa hört nicht auf, der technologischen Entwicklung erbitterten Widerstand zu leisten.
Drosselung und Volumenbegrenzung sind die beiden Zauberworte, die ausreichen, eine ganze Internet-Gemeinschaft in Aufruhr zu versetzen. 75 bis 400 Gigabyte im Monat sollten in der heutigen Zeit doch ausreichen – dieser Meinung ist man bei der deutschen Telekom und stattet ab dem 2. Mai 2013 abgeschlossene Neuverträge in Abhängigkeit von der gewählten Geschwindigkeit (16 Mbit/s bis 200 Mbit/s) mit entsprechenden Volumenbegrenzungen aus. Wer sich erdreistet, diese festgeschriebenen Grenzen vor Ablauf des Monats zu überschreiten, wird ausgebremst. Und zwar dramatisch: Mit nur noch 384 KBit/s lahmen die Betroffenen dann durchs Internet. Das entspricht einer Drosselung von über 97 Prozent. Das Herunterladen eines handelsüblichen Filmes würde damit rund 24 Stunden in Anspruch nehmen. Und wer einen Film in Blu-ray-Qualität streamen möchte, muss sich nur 14 Tage gedulden. Ein Rückfall in längst vergessen geglaubte Zeiten.
Die Telekom bläst mit diesen Plänen unverhohlen zu einem unverfrorenen Angriff auf die Netzneutralität. Mehr noch: Sie isoliert Deutschland in Europa. Während man sich hierzulande offensichtlich nach den Zeiten zurücksehnt, in denen noch jedes verbrauchte Kbit einzeln von den Kunden bezahlt werden musste, haben unsere Nachbarn längst gehandelt. In den Niederlanden hat das Parlament erst kürzlich per Gesetz verabschiedet, das Netzanbietern die Beeinflussung des Datenverkehrs ihrer Nutzer untersagt. In Frankreich wird derzeit über eine ähnliche Gesetzesinitiative beraten. Und in Großbritannien haben sich die zehn größten Internetprovider und Mobilfunker einem freiwilligen Kodex zur Netzneutralität verschrieben.

p.s: Wie ich unsere österr. Telekom kenne werden die nicht lange die Deutschen damit alleine lassen. Denn wenn sie die Kunden schröpfen können, dann tun sie es. Wahrscheinlich wird sich auch bald die EU einmischen und merken - da ist Geld zu holen *D*
»Maurus Ticius« hat folgendes Bild angehängt:
  • 761200579.jpg
Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maurus Ticius« (25. April 2013, 08:58)


Xylion

Administrator

  • »Xylion« ist männlich

Beiträge: 4 422

Registrierungsdatum: 30. Juni 2005

InGame-Nick: Sir Xylion

Wohnort: Niebüll

Gilde: MfK

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. April 2013, 18:05

Tja Teleblöd halt, ich hoffe das sehr viele Ihtre verträge bei dem Verein kündigen
Der kleine plappernde Kaplan klebt poppige peppige Pappplakate an die klappernde Kapellwand *lachen*

==============================


3

Sonntag, 28. April 2013, 09:49

*bash*
»Maurus Ticius« hat folgendes Bild angehängt:
  • TEL.jpg
Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten