Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: [MfK] Mundane fabulous Knights - Eine Gilde für Guild Wars (2). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. Juli 2013, 05:05

Der Basar der Vier Winde - Preview

Ein Luftzug hat den Basar der vier Winde zu uns gebracht und an ihm hängen einige Dinge, die ihr nicht verpassen solltet. Das Update wird in den nächsten Tagen auf die Server gespielt, wir hatten jedoch die Chance vorab für euch uns gut umzusehen.

Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Saxxon

Meister

  • »Saxxon« ist männlich

Beiträge: 2 466

Registrierungsdatum: 24. November 2006

InGame-Nick: Saxxon Esprit

Wohnort: Saxxony

Beruf: Schrotter, Großer Kunsthandwerker und Marketender (Waffen, Schmuck u. v. m.)

Gilde: [MFK]

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Juli 2013, 16:20

Meine Gedanken zum Event

Mein vorläufiges Resümee unterliegt freilich meinen persl. Ansichten und Geschmack.

Wie absehbar war, ist das neue Event wohl [erneut] größtenteils nichts für Leute mit Sprungrätselabneigung. Die Insel ist anschaulich und die Idee für Fertigkeiten ist an sich witzig. Man würde jedoch vermutlich lieber mit der jeweils selbst gewählten Klasse Gegner verhauen und Beute machen, als hauptsächlich von Kristall zu Kristall zu hüpfen. Wenn das stimmt, hält sich der Wiederspielwert in Grenzen. (Mir gefiel das Konzept der Solomissionen und Polymock & Co. schon in GW nicht.) Die neuen Gegenstände sind [erneut] fast alle accountgebunden und wert[e]mäßig unnötig, weshalb sie mich jedenfalls nicht motivieren. Ganz davon abgesehen finde ich das Konzept bei den Rüstungen fragwürdig: In GW erspielte man sich [einmal] seine Rüstung mit Maximalwerten, bei Gefallen und Zeit eventuell eine Prestige-Rüstung, aber vor allem konnte man die Werte einfach via Runen ändern. Welchen Sinn soll es in GW2 ergeben, sich für jeden Zweck erneut Rüstungen zu erspielen (nur weil man nicht "umrunen" kann) und wahrscheinlich jeweils eine dritte mit dem richtigen Aussehen zum Transmudingsen..?

Minispiele kommentiere ich nicht (Moorhuhnspielchen gibt's wirklich überreichlich).

Das Erfolgsfenster ist bis auf Schönheitsfehler (man kann 100%-Erfolge z. B. der Tagesaufgaben nicht mehr anzeigen) wirklich gelungen und übersichtlich, soll aber hoffentlich nicht die zukünftige Hauptspielmotivation werden/ bleiben. (Ich weiß, ...^^)

Bleibt die Hoffnung, daß die leicht gestiegenen Materialpreise die weitgehende Vermüllung des Handelspostens (durch Planübererfüllung beim Handwerkerlernen und Einstellens weit unter Herstellungskosten) etwas reduziert... Aber ich befürchte die nimmt eher noch zu.
Saxxon Esprit (Ing) — Magisches Gespür: 302%
Berufe: 500/ 400; Schreiber: 342 | Beherrschg.: 158 | Titel: 38 | Exotischer Jäger | Erleuchtet | Meister des Baus | Ex Machina
Trittbrettpfarrer (Wä) | Feindschmecker (N) | Apokalyptusbonbon (M) | Flanierraupe (W) | Sicherheizbeamter (E)
Schrätteli (Wg) | Tsching der Assa (D) | Keyser Söße (K) | War On Error (K)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Saxxon« (11. Juli 2013, 17:03)


3

Donnerstag, 11. Juli 2013, 15:47

Mein vorläufiges Resümee unterliegt freilich meinen persl. Ansichten und Geschmack.

Wie absehbar war, ist das neue Event wohl [erneut] größtenteils nichts für Leute mit Sprungrätselabneigung. Die Insel ist anschaulich und die Idee für Fertigkeiten ist an sich witzig. Man würde jedoch vermutlich lieber mit der jeweils selbst gewählten Klasse Gegner verhauen und Beute machen, als hauptsächlich von Kristall zu Kristall zu hüpfen. Wenn das stimmt, hält sich der Wiederspielwert in Grenzen. (Mir gefiel das Konzept der Solomissionen und Polymock & Co. schon in GW nicht.) Die neuen Gegenstände sind [erneut] fast alle accountgebunden und wert[e]mäßig unnötig, weshalb sie mich jedenfalls nicht motivieren. Ganz davon abgesehen finde ich das Konzept bei den Rüstungen fragwürdig: IN GW erspielte mansich [einmal] seine Rüstung mit Maximalwerten, bei Gefallen und Zeit eventuell eine Prestige-Rüstung, aber vor allem konnte man die Werte einfach via Runen ändern. Welchen Sinn soll es in GW2 ergeben, sich für jeden Zweck erneut Rüstungen zu erspielen (nur weil man nicht "umrunen" kann) und wahrscheinlich jeweils eine dritte mit dem richtigen Aussehen zum Transmudingsen..?

Minispiele kommentiere ich nicht (Moorhuhnspielchen gibt's wirklich überreichlich).

Das Erfolgsfenster ist bis auf Schönheitsfehler (man kann 100%-Erfolge z. B. der Tagesaufgaben nicht mehr anzeigen) wirklich gelungen und übersichtlich, soll aber hoffentlich nicht die zukünftige Hauptspielmotivation werden/ bleiben. (Ich weiß, ...^^)

Bleibt die Hoffnung, daß die leicht gestiegenen Materialpreise die weitgehende Vermüllung des Handelspostens (durch Planübererfüllung beim Handwerkerlernen und Einstellens weit unter Herstellungskosten) etwas reduziert... Aber ich befürchte die nimmt eher noch zu.



Dem habe ich nichts hinzu zu fügen :thumbsup:
Rechtschreibfehler sind gewollt - nicht zufällig!
*07*

Social Bookmarks

Thema bewerten